News Ticker

  • MEHR BÜCHER IN DIE SCHULEN!- 17.04.2019: Der Bayerische Philologenverband zum Welttag des Buches am kommenden Dienstag
  • Die Geschäftsstelle wünscht schöne Ostertage und erholsame Ferien!-

    Wir sind von Montag, den 15. April bis Freitag, den 26. April im Osterurlaub und wünschen Ihnen allen frohe Ostertage und erholsame Ferien.

    Die LEV Geschäftsstelle

    Annette Batora und Marc Ortmann

  • EVERYDAY FOR FUTURE AND DEMOCRACY!- 11.04.2019: Philologenverband appelliert an die jugendlichen Aktivisten
  • Neues Online-Portal „Mitdenken! Mitreden“ Mitgestalten“ zur Stärkung der Politischen Bildung freigeschaltet-

    Das Institut für Schulqualität und Bildungsforschung  (ISB) bietet ein neues Online-Portal, um die Politische Bildung zu stärken. Unter dem Motto "Mitdenken! Mitreden! Mitgestalten!" werden Anregungen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern gegeben, aktiv an einer umfassenden und nachhaltigen demokratischen Schulkultur in Bayern mitzuwirken.

    Informationen zu dem reichhaltigen Angebot finden Sie unter

    http://www.politischebildung.schulen.bayern.de/

     

  • JETZT ZUKÜNFTIGEN LEHRERMANGEL VERHINDERN!- 27.03.2019: Beratungen zum Doppelhaushalt: Referendarszahlen gehen um 45 Prozent zurück, 2025 kommt aber der große Lehrerbedarf
  • P-Seminar-Preis 2019: Gymnasien aus Erlenbach, Lichtenfels, Memmingen und Straubing ausgezeichnet-

    Wir gratulieren den Preisträgern des diesjährigen P-Seminare-Preises zu ihrer Auszeichung!

    Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing
    Seminarthema: Alle Wege führen zu MOLL – Akquisition von Nachwuchskräften aus der Region (Leitfach Wirtschaft und Recht)

    Bernhard-Strigel-Gymnasium Memmingen
    Seminarthema: Virtuelle Welten – Erstellung eines virtuellen Rundgangs durch Memmingen (Leitfach Informatik)

    Hermann-Staudinger-Gymnasium Erlenbach
    Seminarthema: bapp – Digitalisierung der Schülerzeitung (Leitfach Informatik)

    Meranier-Gymnasium Lichtenfels
    Seminarthema: 13 Führerscheine – 13 jüdische Schicksale (Leitfach Geschichte)

    Der „P-Seminar-Preis“ wird seit 2011 vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und seinen Kooperationspartnern, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw), dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw) und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG für alle Gymnasien in Bayern ausgeschrieben. In diesem Jahr nahme Frau Dr. Charlotte Knobloch, Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern teil und würdigte die Preisträger mit folgenden Worten: „Die Leistungen aller vier Preisträger haben mich tief beeindruckt und sind dieser Auszeichnung mehr als wert. Besonders angesprochen hat mich jedoch das Projekt „13 Führerscheine – 13 jüdische Schicksale“ des Meranier-Gymnasiums in Lichtenfels. Dieses P-Seminar zeigt, dass Erinnerung ein leeres Wort bleibt, wenn der Einzelne keinen persönlichen Bezug dazu herstellen kann: Die intensive Recherchearbeit, aber auch der tiefe Respekt der Lichtenfelser Schüler vor den Menschen, mit deren Schicksalen sie sich beschäftigten, machen das Seminar aus meiner Sicht zu einem von mehreren hochverdienten Preisträgern und überdies zu einem Vorbild für nachhaltige Erinnerungsarbeit in ganz Deutschland. Meine aufrichtige Gratulation an alle Preisträger.“

    Im Projekt: 13 Führerscheine - 13 jüdische Schicksale hatten die Lichtenfelser Schülerinnen und Schüler sich auf die Spurensuche nach dem Schicksal von 13 jüdischen Mitbürgern begeben, die 1938 ihre Führerscheine abgeben mussten.

     

  • 69. Mitgliederversammlung der LEV Gymnasien am vergangenen Wochenende – Wahl des LEV-Vorstandes-

    69. Jahresversammlung der LEV in Weilheim gibt der Bildungspolitik Impulse

    Susanne Arndt als Vorsitzende bestätigt / Helmut Celina ist neuer stellvertretender Vorsitzender

    Die Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern (LEV) hat am Wochenende ihre jährlich stattfindende Mitgliederversammlung am Gymnasium in Weilheim abgehalten. Die Elternvertreter nutzten die Gelegenheit, ihre Forderungen an die bayerischen Bildungspolitiker sowie die Vertreter des Kultusministeriums deutlich zu machen. Unter dem Motto „Gymnasium – mehr Zeit für Werte und Kompetenzen?“ fassten die Eltern die wichtigsten Anliegen in ihrem Leitantrag zusammen. Darin fordern sie unter anderem, die Lehrerreserve auf mindestens 10 Prozent anzuheben, alle Schulen mit einer soliden Infrastruktur für die Digitalisierung auszustatten, ein bayernweit einheitliches pädagogisches Medienkonzept zu entwickeln und allen Schülern die kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im gesamten Freistaat zu ermöglichen. Außerdem wünschen sich die Eltern, dass die Teilungsgrenze für Schulklassen auf 26 Schüler gesenkt und die Oberstufe im neuen G 9 so gestaltet wird, dass die Schüler das Tableau ihrer Abiturfächer flexibler zusammenstellen können.

    „Einige der Forderungen erheben wir bereits seit vielen Jahren. Obwohl sich Fortschritte in vielen Punkten nur sehr langsam einstellen, bleiben wir als Elternvertreter auf Landesebene hartnäckig bei unseren Themen. Wir haben das Wohlergehen unserer Kinder im Blick und wollen für sie optimale Bildungsbedingungen erreichen. Es ist nicht akzeptabel, dass die Staatsregierung sich sehr häufig darauf zurückzieht, Verbesserungen seien aus finanziellen Gründen nicht möglich“, sagt Susanne Arndt, LEV-Vorsitzende. Geldmangel verhindere die Einstellung von Schulsozialpädagogen, die dringend an jeder Schule benötigt werden, ebenso wie eine bedarfsgerechte Berechnung der Planstellen in den Lehrerkollegien. „Der aktuelle Lehrermangel bedroht die Qualität der Unterrichte in allen Jahrgangsstufen massiv. Die Schulleitungen sind vielerorts nicht in der Lage, krankheitsbedingte Ausfälle zu kompensieren. Dies verursacht erhebliche Stundenausfälle“, sagt Susanne Arndt.

    Am Samstag, 16. März 2019, begrüßte die LEV-Vorsitzende Susanne Arndt den Staatsminister für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo sowie Landtagsabgeordnete verschiedener Parteien, Vertreter der Lokalpolitik, allen voran die Landrätin von Weilheim, Andrea Lochner-Weiß, leitende Beamte des Kultusministeriums und mehr als 100 delegierte Elternvertreter bayerischer Gymnasien.

    Nach intensiver politischer Diskussion mit dem Kultusminister am Samstagvormittag setzte die Versammlung ein deutliches Signal für den Islamunterricht an bayerischen Schulen. Die integrative Kraft dieses Unterrichtsfachs sowie das Gebot der Gleichbehandlung aller Religionen macht es dringend erforderlich, das demnächst endende Pilotprojekt zum Islamunterricht in ein reguläres Angebot an allen Gymnasien umzuwandeln, in denen ein Bedarf besteht.

    Nachmittags konnten sich die Elternbeiräte in Informationsrunden verschiedenen Schulthemen widmen, bevor sie den ersten Tag mit einem bayerischen Buffet ausklingen ließen.

    Am zweiten Tag lag der Schwerpunkt der Versammlung auf Vereinsinterna und der Neuwahl des Gesamtvorstands.

    Die Mitglieder des neu gewählten Gesamtvorstands heißen Susanne Arndt (Icking), Birgit Bretthauer (Augsburg), Helmut Celina (Würzburg), Jürgen Faltermeier (Regensburg), Rene Grieger (Bad Aibling), Wolfgang Hofstätter (München), Jasmin Klingan (Gauting), Andreas Landgraf (Fürth), Evelyn Mahler (Nürnberg), Dr. Jens Meister (Münchberg), Dr. Karl Schade (München) und Dr. Jörg Steinwagner (Ingolstadt).

    Nach der Wahl zogen sich die Vorstandsmitglieder zur konstituierenden Sitzung zurück und wählten Susanne Arndt einstimmig zur Vorsitzenden. Sie tritt ihre fünfte Amtszeit an und führt damit die LEV im neunten Jahr. Auch die anderen Vorstandsfunktionen wurden einstimmig besetzt. Helmut Celina wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Jasmin Klingan übernimmt das Amt der Schatzmeisterin und Dr. Karl Schade ist neuer Schriftführer.

    Foto (Personen von li.; Rene Grieger, Jürgen Faltermeier und Dr. Jens Meister fehlen): Evelyn Mahler, Andreas Landgraf, Dr. Jörg Steinwagner, Helmut Celina, Susanne Arndt, Jasmin Klingan, Dr. Karl Schade, Birgit Bretthauer, Wolfgang Hofstätter

     

    Für weitere Fragen stehen Ihnen Susanne Arndt unter 0172 8322178 zur Verfügung.

  • Neue Partnerschaft mit Startup Diver-

    Wir freuen uns sehr, die neue Partnerschaft mit Startup Diver ankündigen zu können:

    Schluss mit Theorie - Schüler müssen ausprobieren, was hinter all den Berufen steckt

    Wenn Ihr/e Sohn/ Tochter am Ende der Schulzeit steht, kennen Sie  Berufsorientierungsmessen, Broschüren, Vorträge und vieles mehr sicherlich in und auswendig. Doch haben Ihre Kinder hier auch die Möglichkeit einfach mal auszuprobieren?

    Wir haben die Initiative „StartupDiver“ mit dem Ziel gegründet, 15-20 Jährigen die Möglichkeit zu geben, in eintägigen Workshops zu verschiedenen Themenschwerpunkten wie Big Data, Online Marketing etc. verschiedene Berufsfelder in deutschen Startup-Unternehmen hands-on kennenzulernen.

    Unser Ansatz “learning by hearing, seeing & doing” ermöglicht den Teilnehmern/innen neben dem Kennenlernen der Gründer, das Arbeiten in einem Startup und unterschiedlichen Abteilungen auch eine Case Study in dem Bereich mit Experten zu lösen.

    Schauen Sie sich das Video unseres letzten Workshops “ Big Data zum Anfassen” bei Celonis - Deutschlands schnellst wachsendes Technologie Unternehmen an.

    Ausprobieren und an echten Problemstellungen arbeiten, gibt den Schülern/innen eine ganz andere Grundlage Entscheidungen für die Zeit nach der Schule  zu treffen.

    Besuchen Sie uns gerne unter www.startupdiver.de und melden Sie Ihr Kind noch heute für einen unserer nächsten Workshops im März (s. unten) an!

     

    Terminübersicht der kommenden Workshops

    07.03.2019      Talentcube GmbH – Online Marketing -  Die Zukunft der Bewerbungsschreiben

    08.03.2019      media4care GmbH – „Deine eigene Produktidee” - Soziales Healthcare Startup

    April 2019       Givve ltd – „Der Kunde ist König“

    Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns gerne unter info@startupdiver.de oder rufen mich an unter 0176 726 628 32.

    Ich freue mich von Ihnen zu hören

     

    Liebe Grüße

    Lisa Ecker

  • ERINNERUNG AN KURT EISNER- 21.02.2019: Demokratie braucht Bildung: Anlässlich des 100. Todestages von Kurt Eisner erinnert der Bayerische Philologenverband (bpv) an den ersten Bayerischen Ministerpräsidenten.
  • LEV Mitgliederversammlung 2019 am 16./17. März im Gymnasium Weilheim- Es gibt noch immer Probleme mit dem E-Mail-Versand. Heute sind die Einladungen zur Mitgliederversammlung 2019 verschickt worden. Sie finden alle relevanten Unterlagen auch unter https://lev-gym-bayern.de/node/2556

-- Download News Ticker als PDF --


%d Bloggern gefällt das: